Weinverkostung „Wiener gemischter Satz DAC – 2018 – Wiener Wein“

7. September 2020

Heute lese ich auf dem Etikett der Flaschenrückseite unseres Verkostungsweines von Fritz Wieninger, dass ein Wiener gemischter Satz „so wienerisch wie das Riesenrad“ sei. Und da ich schon zu lange keinen gemischten Satz mehr verkostet habe, hole ich mal direkt mein Österreich-Aromarad für Weißweine und es geht los.

In meiner Verkostungsrunde begrüße ich Philipp Ganzer und Nils Epe, beide arbeiten im Restaurant Hofstube Deimann in Winkhausen bei Schmallenberg.

Das Restaurant hat einen Michelin Stern, erkocht von Felix Weber und seinem Team. Wir treffen uns in unserer Freizeit manchmal zu kleinen Wein-Trainingssrunden, Philipp befindet sich in der Ausbildung des internationalen WSET 3 LEVEL (Wine and Spirit Education Trust). Sein Kollege Nils Epe ist als Hotelfachmann für das Sterne-Restaurant Hofstube im Hause Deimann unabkömmlich und immer fleißig bei der Arbeit.

Wir drei sind weinverrückt und immer auf der Suche nach guten Wein-Empfehlungen für die Weinberatung und Essenbegleitung und somit schon gespannt auf den „gemischten Satz“ von Fritz Wieninger, der den Ruf eines Spitzenwinzers hat.
In seinem Rebsorten-Portfolio sind hauptsächlich Weissburgunder, Welschriesling, Grüner Veltliner, Riesling und Neuburger.
Daher ist es nicht verwunderlich, wenn es mitunter ihm zu verdanken ist, dass Wien als Wein-Hauptstadt international Furore gemacht hat. 
Wieninger lebt und agiert mit größtmöglichen Respekt und Achtung vor Boden, Pflanzen, Tier und Menschen, so ist er Mitglied im Verein Respekt Biodyn, eine Gemeinschaft von 23 Weingütern aus Österreich, Deutschland, Italien und Ungarn, die das Ziel verfolgen, mit anthroposophischen biodynamischen Methoden Wein von höchster Qualität zu erzeugen. Als ehemalige Naturkostladen-Besitzerin befürworte ich ein solches Vorgehen sehr gerne, sichert es doch unsere Zukunft und Existenz!

Nils fängt als erstes an: „frisch“, Philipp stimmt zu „frisch, spritzig, etwas Limettenzeste und da ist auf jeden Fall Riesling dabei“.
Ich nehme einen zarten Hauch von Traminer und etwas Blütenhonig wahr und schon ist sie vor meinem geistigen Auge, die im Frühjahr ausgesäte Wildblumenwiese mit ihren vielen bunten Farben.

Ein Weingut so wienerisch wie das Riesenrad im Prater

Aber nein, wir wollten ja heute beim Riesenrad bleiben!
Das „Riesenrad“ Weingut Wieninger ist untrennbar mit einem „Wiener gemischten Satz DAC“ verbunden. Die nach Süden und Südosten ausgerichteten Hänge des berühmten Nuss- und Bisamberges pflegt Fritz Wieninger mit unermüdlichen Engagement und Qualitätsstreben.

Die Trauben für diesen gemischten Satz standen gemischt zusammen im Weinberg, sie wurden gemeinsam per Hand gelesen, verarbeitet und haben drei Stunden auf der Maische gelegen, danach wurden sie im Stahltank ausgebaut.
Und da ist sich das Verkostungsteam auch einig, einem Ausbau im Holz hätten die floralen zarten Aromen nicht Stand gehalten.

Aber jetzt geht es weiter mit unseren Eindrücken am Gaumen und wir drehen das Aroma-Rad. Präsente Säure im mittlerem bis höheren Bereich, gut eingebunden in komplexen, saftigem Steinobst, würzig, lebendig. Im Abgang mit Länge, etwas Bittermandel und laut Philipp „herbe Chinabaumrinde“. „Das liegt daran, weil du so gerne Tonic trinkst“, lacht Nils.

v.l.n.r. Philipp Ganzer, Nils Epe, Felix Weber

Als unser Sternekoch Felix Weber hinzukommt und sein Verkostungsglas in die Hand nimmt, nehmen die Speisensempfehlungen Fahrt auf: „Leute, ich habe keine Ahnung von Wein, aber ich würde Euch hierzu einen Fisch servieren“. Wir nicken einvernehmlich und können uns aus der klassischen österreichischen Küche Semmelknödel in Pfifferlingrahm genauso gut vorstellen wie ein traditionelles Wiener Schnitzel. Dieses wird von Felix Weber natürlich als ein „gebackener Kalbsbries“ deklariert, bevor er schmunzelnd wieder an seinem Herd verschwindet.

Wir philosophieren noch ein wenig darüber, wie erst die Weine aus den ausgezeichneten Lagen („Ried“ in Österreich genannt) von Wieninger schmecken würden. Da wäre zum Beispiel der Wiener gemischte Satz vom Bisamberg, dem Ried Falkenberg und dem blumigen Ried Rosengartel, die wir Euch gerne in einem weiteren Blog vorstellen werden. 

Falls Ihr Euch selbst einmal in Wien aufhaltet, empfehle ich Euch einen von zahlreichen Heurigen – ähnlich wie bei uns ein Biergarten – zu besuchen, eine zwanglose Möglichkeit, guten Wiener Wein zu gutem Essen zu genießen!

Fotogalerie:

Weitere Blogbeiträge:

Online-Weinprobe am 3. Advent

Online-Weinprobe am 3. Advent

Edit: Die erste Online-Weinprobe am dritten Advent war ein voller Erfolg!25 zufriedene Teilnehmer erlebten einen gemütlichen Weinnachmittag mit spanischem Cava, Weisswein aus der Pfalz und Rotwein aus Apulien und erfuhren nebenbei Interessantes und Wissenswertes aus...

mehr lesen
Kirchenführung mit Weinverkostung

Kirchenführung mit Weinverkostung

Weine aus Kirchenlagen mit Kirchenführung am Donnerstag, den 29.10.2020 um 19:00 Uhr verschoben! | Wir informieren Sie in Kürze über den neuen Termin! Im Sauerland gehören unsere Kirchen nach wie vor zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in der Region, um die...

mehr lesen
Neue Webseite WEINWISSEN SAUERLAND online!

Neue Webseite WEINWISSEN SAUERLAND online!

Meine neue Webseite WEINWISSEN SAUERLAND ist online! Auf dieser Seite geht es hauptsächlich um Veranstaltungen und Seminare, die ich für Weinliebhaber anbiete, neben anderen Dienstleistungen für Gastronomen und ihr Personal. Möchten Sie eine Weinprobe durchführen oder...

mehr lesen